Poker Chip Tricks

Autor: incrediblem Datum: 6.November 2012 Bereich: Geschenk-Ideen Blog

blogWer Poker liebt und auch eigene Chips besitzt, der wird früher oder später sich mit dem Thema Poker Chip Tricks beschäftigen wollen. Nicht zuletzt dank der vielen Übertragungen von Live Poker Turnieren ist jedem Fan bekannt, dass man einige Spielereien mit den Pokerchips anstellen kann. Poker Turniere haben viel Leerlauf und es kann ab und zu Langeweile aufkommen. Aus diesem Grund existieren Chiptricks, die die Zeit wie im Flug vergehen lassen.

Es gibt mittlerweile eine Unmenge von verschiedensten Kunststücken, die sich mit den Pokerjetons anstellen lassen. Wer mehr über Chip Tricks wie den Twirl, die Chip Roll, den Thumb Flip und viele weitere erfahren möchte, der sollte sich auf youtube umsehen oder sich direkt hier die Chiptrick Videos ankucken. Man sollte aber eines vorab wissen. Die meisten dieser Kunststücke benötigen reichlich Zeit und Übung. Ein wenig Begeisterung und Liebe zum Pokern sollte auch vorhanden sein. Jeder Pokerspieler der etwas von sich hält, sollte zumindest den Chip Shuffler beherrschen. Hier werden zwei gleich große Chip Stapel mit einer Hand ineinander gestapelt.
Dieser Trick ist mit Sicherheit der bekannteste, bedarf aber ebenfalls etwas Übung. Wer also Texas Holdem spielt und von dem Thema begeistert ist, sollte sich unter www.pokerstars.eu/de/poker/games/texas-holdem/ mit den Regeln auseinandersetzen und die Spielanleitung für das Spiel durchlesen. Anschließend kann man beim spielen zu Hause seine Pokerkumpels beeindrucken und ihnen vielleicht auch den ein oder anderen Poker Chip Trick zeigen. Denn was gibt es schöneres, als an einem Abend gemeinsam mit den besten Freunden Poker zu spielen. Zusammen mit ein paar Snacks und reichlich guten Getränken steht dann einem wunderschönen Abend nichts mehr im Wege.

Chip TricksZum Abschluss möchte ich noch kurz erklären wie man den Chip Shuffler hinbekommt, ohne daran zu verzweifeln.Das Geheimnis beim Shuffeln der Chips ist folgendes: Übung macht den Meister. Man bekommt den Trick nach einer gewissen Zeit der Übung relativ schnell hin. Mit einer Hand geht man über zwei gleich große Chipstapel. Für den Anfang halte ich jeweils 4 am besten. So kann man den Vorgang nachvollziehen und am besten perfektionieren. Vorab möchte ich noch sagen, dass man ein bisschen Geduld und Fingerfertigkeit haben sollte. Denn wenn ein Trick auch nach mehreren Versuchen immer noch nicht klappen will, besteht die Gefahr, dass man aufgibt.
Während Daumen und Zeigefinger bei einem Rechtshänder den linken Stapel umschließen, bilden der kleine und der Ringfinger den Gegendruck auf der rechten Seite. Dann drückt man die beiden Chipstapel gegeneinander und versucht mit dem Mittelfinger die unteren Chips minimal anzuheben. Mit der Zeit hat man dann den Dreh raus und schafft es problemlos die beiden Stapel gleichmäßig vereilt ineinanderzuschieben. Um den Erfolg zu prüfen, nimmt man am besten zwei Verschiedenfarbige Chipstapel. Also dranbleiben und immer wieder versuchen. Den der Clou ist: Wenn man es einmal heraus hat, dann ist es kinderleicht.

Tags:

Was meinen Sie? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.