Die besten Kinostreifen rund ums Pokern

Autor: m.scheider Datum: 20.August 2013 Bereich: Poker Filme


Da das Pokerspiel seit Jahren immer mehr Anhänger findet, ist es kein Wunder, dass auch die Filmregisseure in den vergangenen Jahren verstärkt auf das beliebte Kartenspiel setzen. Denn in den vergangenen Jahren haben zahlreiche Streifen die Kinoleinwand bevölkert, in denen das Pokern im Mittelpunkt des Geschehens stand. Fünf Streifen konnten sich dabei ganz besonders hervortun.

Allerdings muss dazugesagt werden, dass diese fünf Filme allesamt einige Klischees bedienen. So geht es in den Streifen nicht ohne Gewalt und Drogen – sowie das Pokern um unheimlich große Geldsummen. Nichtsdestotrotz sind die nachfolgenden fünf Filme rund ums Pokern durchaus empfehlenswert. Allen voran steht hierbei der Film Rounders. Auch wenn er schon 1998 erschienen ist, gilt dieser Film unter Pokerfans nach wie vor als das Nonplusultra. Hier erlebt der Betrachter einen interessanten Streifzug durch die Träume vom großen Geld in illegalen verdreckten Clubs. Insbesondere durch die drei Schauspieler Matt Damon, John Malkovic und Edward Norton ist Rounders besonders empfehlenswert – nicht zu vergessen natürlich auch durch seine großartige Story. Wer es etwas bizarrer mag, der ist bei Bube, Dame, König, Gras bestens aufgehoben. Die unglaubliche Action in dem Film, der unvermeidliche Mix aus Drogen, Gewalt und enorm viel Geld, verbunden mit dem schnellen Szenenwechsel machen Bube, Dame, König, Gras zu einem Muss für Pokerfans. Insbesondere überzeugt der Film auch durch seine tollen Pokerszenen.

Natürlich darf in der Liste der fünf besten Pokerfilme auch Casino nicht fehlen. Martin Scorsese hat hier die schimmernde Welt von Las Vegas aus seiner Sicht in den Mittelpunkt gerückt. Auch wenn hier Poker eher im Hintergrund anzutreffen ist und die Brutalität nicht jedermanns Sache ist, so handelt es sich bei Casino doch um ein Meisterwerk. Auch das US-amerikanische Drama Cincinnaty Kid darf in dieser Aufzählung natürlich nicht fehlen. In dem unterhaltsamen Film sticht insbesondere Hauptdarsteller Steve McQueen heraus, während die Handlung mitunter nicht immer überzeugend ist. Dennoch ist Cincinnaty Kid ein Muss für Pokerfans. Nummer fünf unter den besten Pokerfilmen belegt zudem One of a Kind: The Rise and Fall of Stu Ungar. Hier steht mit Stu Ungar ein realer Pokerstar im Mittelpunkt, konnte dieser doch das Main Event der WSOP gleich zwei Mal gewinnen. Der Aufstieg und Fall des Pokergenies steht im Zentrum dieses begeisternden Werkes.