Maverick – Meine Meinung und Kritik

Autor: m.scheider Datum: 22.Mai 2013 Bereich: Poker Filme

Maverick (1994)

Maverick ist eine unterhaltsame Kombination aus Poker Komödie und Western, die sich um ein Pokerturnier dreht. Hollywood Star Mel Gibson als deister Poker Spieler und  Jodie Foster in Ihren besten Rollen. Geistreiche Dialoge, ein bis in die kleinsten Nebenrollen hervorragend besetztes Cast und ein cleveres, durchdachtes Drehbuch mit klug kalkuliertem Plot tragen dazu bei, dass man sich während diesem Film keine Sekunde langweilt.

Maverick

  • FSK 12
Warner Home Maverick, USK/FSK: 12+ VÃ--Datum: 14.12.00Diese leichte Westernkost aus dem Jahr 1994 wurde inspiriert durch die Fernsehserie der Sechzigerjahre, in der James Garner die Titelrolle spielte, und war ein überraschender Erfolg an den Kinokassen. Na ja, vielleicht nicht ganz so überraschend. Immerhin tritt der Film mit dem Star und dem Regisseur der Lethal-Weapon-Filme an und arbeitet mit einer ähnlichen Kombination von Handlung und leichtem Humor. Mel Gibson spielt den Revolverhelden Brett Maverick, der auf die verschlagene Spielerin Annabelle Bransford (Jodie Foster) und den Marshall Zane Cooper (James Garner, der seine Rolle an Gibson weitergab) trifft. Alle drei sind auf dem Weg zu dem Pokerspiel in St. Louis. Maverick versucht, die 5.000 Dollar zusammenzukriegen, die er braucht, um an diesem Spiel, bei dem es um einen hohen Einsatz geht, teilzunehmen. Aber das ist leichter gesagt als getan. Schuld daran sind einige skrupellose Wettkämpfe und eine Handlung voller Tricks und Irreführungen.

Es geht in dem Film immer um die Lacher und die Action. Der Film nutzt sich nie ab, obwohl er einige Kürzungen gut vertragen hätte. Es macht auch Spaß, das Verhältnis zwischen Gibson und Garner zu beobachten. Es scheint, als wären der gegenwärtige und der frühere Maverick eine Art von stellvertretendem Vater und Sohn, verbunden durch ihre Fähigkeit, sich ihren Weg in unangenehmen Situationen durch Charme und Schwindel zu bahnen. Der Regisseur Richard Donner verbeugt sich vor den alten Western, indem er Veteranen dieses Genres in Cameos auftreten lässt (darunter Bert Remsen, Dub Taylor und Denver Pyle). Gibsons Partner aus Lethal Weapon, Danny Glover, erscheint ebenfalls in einer überraschenden Rolle. Nichts von all dem ergibt wirklich einen Sinn, da dieser Film auch nicht die Anstalten macht, sich selbst in irgend einer Form ernst zu nehmen. Aber genau das ist es, was die Zuschauer so unterhaltsam fanden. --Jeff ShannonEin Pokerturnier der Superlative wird veranstaltet. Preisgeld: Eine halbe Million Dollar. Die möchte sich natürlich der charmante Profi-Zocker Maverick gerne in die Tasche stecken, aber um teilnehmen zu können, muß er ein verdammt kniffliges Problem lösen....
"Aktion und Witz im rasanten Tempo"(Funk Uhr)

bester Preis: EUR 9,94

Mavericks

Der 2.Teil ist der Barrel mod.
Video Rating: 4 / 5

Ähnliche Pokerfilme wie Maverick gibts bei uns im Shop.

Tags: